Über mich / Arbeitsweise

Als Sozialpädagogin, systemische Therapeutin und Lerntherapeutin habe ich langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von Familien. Im Rahmen meiner Tätigkeit für die Arbeitsgruppe Pädagogische Lernförderung e.V. in Wiesbaden und den Deutschen Kinderschutzbund Mainz e.V. spielten insbesondere die Themen Schule, Lern- und Verhaltensprobleme sowie soziale Integration eine große Rolle. Meiner systemisch orientierten Haltung entspricht dabei, dass Hilfe für Kinder am besten gelingt, wenn es Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen des Kindes gelingt, ein Netz guter, offener und wertschätzender Beziehungen zu knüpfen, in dem die Schwierigkeiten des Kindes verstanden und gehalten werden können.

 

In der Arbeit mit jungen Familien liegen meine Schwerpunkte im Bereich der bindungsorientierten Erziehung. Ich möchte junge Eltern darin unterstützen, die Kommunikationsangebote ihrer Babys und auch älterer Kindern zu verstehen und adäquat zu reagieren. In der Beratung und in meinen Kursangeboten vermittle ich dazu fachliches Wissen u.a. auf dem Hintergrund der Bindungstheorie, möchte jedoch auch den Zugang zu Bauchgefühl und elterlicher Intuition stärken.

 

Insgesamt schätze ich die Vielfalt, die das Leben mit sich bringt und die sich in den unterschiedlichsten Familienformen zeigt.

Institutionen, für die ich derzeit arbeite

Für die Katholische Familienbildungsstätte des Bistums Mainz bin ich als Dozentin in der Aus- und Weiterbildung von Tagespflegepersonen tätig. Meine Schwerpunkte sind hier die Bereiche Kommunikation, kindliche Entwicklung und Bindung. Außerdem biete ich Kurse für Babys und junge Eltern an.

In Kooperation mit der Schulsozialarbeit Mainz führe ich regelmäßig Elternkurse an einer Mainzer Grundschule durch.

Am Fachbereich Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit (GESA) der Hochschule RheinMain bin ich seit dem WS 18/19 Lehrbeauftragte für das Modul Beratung.